Suche
Close this search box.

Eröffnung unserer Kinderkrippe in Neunkirchen

Mit viel Politprominenz erfolgte Ende Juli 2021 der Spatenstich unserer neuen AWO Kinderkrippe „Tausendfüßler“ in Neunkirchen. Ende Januar war es dann nach Erteilung und dem Eingang der Unbedenklichkeitsbescheinigung endlich soweit.

Nach 18 Monaten Bauzeit öffneten sich die Türen unserer neu errichteten Kinderkrippe „Tausendfüßler“ und das Gebäude füllte sich mit Leben. Dafür sorgen aktuell 36 Kinder. Vorgesehen war die Eröffnung der Kinderkrippe eigentlich schon im Juni 2022. Doch Lieferengpässe und Materialknappheit verhinderten dies.

In den drei Gruppen der „Tigerenten“, „Mondbären“ und „Kleinen Maulwürfe“ werden jeweils 12 Kinder pro Gruppe unter der Leitung von Nataly Kaiser und insgesamt elf Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen betreut. Jedoch können in der Einrichtung, wie Nataly Kaiser erläutert, insgesamt 52 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren betreut und gefördert werden. Aufgeteilt sind diese in vier Gruppen mit je zwölf Plätzen, plus einem Notfallplatz.

„Derzeit suchen wir Kinder für die freien Plätze, aber auch dringend Personal zur Betreuung der Kinder, was jedoch immer schwieriger wird“, so Kaiser in ihren Ausführungen. Pädagogische Schwerpunkte der Einrichtung sind die sprachliche Bildung und Förderung, mathematische und naturwissenschaftliche Förderung, musikalische Bildung und Erziehung, Unterstützung der motorischen Entwicklung, Partizipation im täglichen Miteinander und der Umweltbildung. Da der Bedarf an Krippenplätzen in der Gemeinde Neunkirchen immer weiter steigt, das Platzangebot im Neunkirchener Kindergarten jedoch nicht ausreichend ist, entschloss sich die Gemeinde Neunkirchen deshalb für den Neubau einer Kinderkrippe, so Bürgermeister Jens Fankhänel im Gespräch.

Gerne können Sie sich auf unserer Karriereseite einen Überblick über unsere offenen Positionen verschaffen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Kindergarten Neunkirchen und der Grundschule entstand am Waldrand ein modernes, zweistöckiges Gebäude in ökologischer und nachhaltiger Holzbauweise, inklusive einer modernen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Nachtabkühlung. Für die  Barrierefreiheit des Gebäudes sorgt ein Aufzug.  Neben vier Gruppenräumen mit einer kleinen Küchenzeile gibt es einen großen offenen Aufenthaltsbereich mit angrenzender Küche, in dem sich die Kinder zu den Mahlzeiten treffen, der aber auch zum Spielen und Lernen geeignet ist. Schlafräume, Sozialraum und WC sind ebenfalls hell und großzügig gestaltet. Für eine angenehme Atmosphäre sorgen die helle Holzeinrichtung und Wandfarben, große Fenster mit viel Lichteinfall, eine angenehme elektrische Beleuchtung sowie die großzügige und offene Innenraumgestaltung. Die Planung hierfür lag beim Architekturbüro Ganser aus Speikern. Laut Bürgermeister Jens Fankhänel ist auch vorgesehen, auf dem Dach des Gebäudes eine PV-Anlage zu installieren. Der Zeitpunkt für den Baubeginn der Anlage ist noch nicht bekannt.

Beitrag teilen: